Leicht giftig Ackergauchheil

(Anagallis arvensis)


Ackergauchheil Ackergauchheil wächst gerne als Unkraut im Garten und auf Feldern, auf Brachland und Weinbergen.

Mit seinen niederliegenden Stengeln, die bis zu 25 cm lang werden, gehört der Ackergauchheil zu den kleineren Pflanzen. Die kleinen eiförmigen Blätter stehen gegenständig am Stengel.

Seine orangeroten, sternförmigen Blüten leuchten wie lustige kleine Augen, sodass es schwerfällt, die Pflanze als Unkraut auszureissen. Viel lieber möchte man sie als Zierpflanze stehenlassen.


Steckbrief

Wissenschaftlicher Name:Anagallis arvensis
Pflanzenfamilie:Myrsinengewächse = Myrsinaceae
Englischer Name:
Andere Namen:Nebelpflanze, Roter Gauchheil, Weinbergstern, Wetterkraut
Ursprüngliche Heimat:
Verbreitung:
Lebensraum:
Boden:
Licht:
Lebensdauer:
Winterhart:
Grösse:
Wurzeln:
Stengel:
Blätterform:
Blättergrösse:
Blätterbeschreibung:
Blütenfarbe:
Blütengrösse:
Anzahl Blütenblätter:
Blütezeit:
Blütenbeschreibung:
Samen:
Vermehrungsweise:
Geruch:
Geschmack:
Besonderheiten:
Giftigkeit:Leicht giftig
Nutzung:
Heilwirkung:
Mehr Heilwirkung:Siehe: Ackergauchheil bei heilkraeuter.de


Home Up