Leicht giftig Ackerwinde

(Convolvulus arvensis)


Ackerwinde Die Ackerwinde ist in allen gemässigten Zonen der Nord- und Südhalbkugel heimisch. Obwohl sie mit ihren trichterförmigen Blüten wunderschön aussieht, gilt sie als Unkraut, weil sie sich an den Nutzpflanzen hochrankt. Sie wächst bevorzugt auf Feldern, Gemüsebeeten, Wiesen und Brachflächen.

Die mehrjährige Pflanze hat ein verzweigtes Wurzelnetz aus dem viele Triebe hervorspriessen. Die Stengel können sich innerhalb von ein bis zwei Stunden um eine andere Pflanze oder Stütze winden. Das tun sie, indem die Zellen auf der einen Seite schneller wachsen als auf der anderen Seite.

Die Blätter sind vorne spitz und sehen aus wie Pfeile. Sie wachsen entlang des Stengels.

Die Blüten sind trichterförmig und weiss, rosa oder zartblau. Sie blühen morgens bei Sonnenschein auf und verblühen bis mittags.


Steckbrief

Wissenschaftlicher Name:Convolvulus arvensis
Pflanzenfamilie:Windengewächse = Convolvulaceae
Englischer Name:Field bindweed
Andere Namen:
Ursprüngliche Heimat:
Verbreitung:
Lebensraum:
Boden:
Licht:
Lebensdauer:
Winterhart:
Grösse:
Wurzeln:
Stengel:
Blätterform:
Blättergrösse:
Blätterbeschreibung:
Blütenfarbe:
Blütengrösse:
Anzahl Blütenblätter:
Blütezeit:
Blütenbeschreibung:
Samen:
Vermehrungsweise:
Geruch:
Geschmack:
Besonderheiten:
Giftigkeit:Leicht giftig
Nutzung:
Heilwirkung:
Mehr Heilwirkung:Siehe: Ackerwinde bei heilkraeuter.de


Home Up