Giftig Alpenveilchen

(Cyclamen purpurescens)


Das Alpenveilchen ist im Mittelmeerraum und in Kleinasien heimisch. Es wächst gerne in Gebirgswäldern.

Es ähnelt der Zimmerpflanze, ist jedoch kleiner als diese.

Das Alpenveilchen hat rosafarbene Blüten, die insgesamt nach unten hängen, deren Blütenblätter aber nach oben zeigen.

Achtung!

Die Pflanze ist geschützt.


Steckbrief

Wissenschaftlicher Name:Cyclamen purpurescens
Pflanzenfamilie:Myrsinengewächse = Myrsinaceae
Früher: Primelgewächse = Primulaceae
Englischer Name:Cyclamen
Andere Namen:Erdbrot, Erdscheibe, Saubrot
Ursprüngliche Heimat:
Verbreitung:
Lebensraum:
Boden:
Licht:
Lebensdauer:
Winterhart:
Grösse:
Wurzeln:
Stengel:
Blätterform:
Blättergrösse:
Blätterbeschreibung:
Blütenfarbe:
Blütengrösse:
Anzahl Blütenblätter:
Blütezeit:
Blütenbeschreibung:
Samen:
Vermehrungsweise:
Geruch:
Geschmack:
Besonderheiten:
Giftigkeit:Giftig
Nutzung:
Heilwirkung:
Mehr Heilwirkung:Siehe: Alpenveilchen bei heilkraeuter.de


Home Up