Boretsch

(Borago officinalis)


Boretsch Der Boretsch ist in Kleinasien heimisch. Schon im Altertum kam er über Griechenland nach Südeuropa und später auch nach Mitteleuropa, zuerst in die Klostergärten.

Heute findet man den Boretsch vor allem in Gärten, aber manchmal auch verwildert.

Die einjährige Pflanze wird bis zu 50 Zentimeter hoch.

Im Frühjahr wachsen zuerst dicke eiförmige Blätter, die stark behaart sind. Der Familienname "Rauhblattgewächse" ist deutlich zu erkennen. Auch die Stengel sind rauh behaart.

Die blauen Blüten erscheinen zwischen Juni und August. Mit ihrer Zartheit stehen sie in deutlichem Kontrast zu den dicken, rauhen Blättern.

Der Name "Blauhimmelstern" beschreibt die anmutigen Blüten ziemlich passend.


Steckbrief

Wissenschaftlicher Name:Borago officinalis
Pflanzenfamilie:Rauhblattgewächse = Boraginaceae
Englischer Name:Borage
Andere Namen:Biretsch, Blauhimmelstern, Boraken, Borgel, Borretsch, Gegenfrassbleaml, Gurkenkraut, Herzblumen, Herzfreud, Liebäuglein, Wohlgemuth
Ursprüngliche Heimat:Kleinasien
Verbreitung:Europa
Lebensraum:Gärten, manchmal verwildert
Boden:Nahrhaft
Licht:Sonnig
Lebensdauer:Einjährig
Winterhart:-
Grösse:50 cm
Wurzeln:
Stengel:Behaart
Blätterform:Eiförmig
Blättergrösse:10 - 20 cm
Blätterbeschreibung:Rauh behaart
Blütenfarbe:Blau
Blütengrösse:2 - 3 cm
Anzahl Blütenblätter:5
Blütezeit:Juni bis August
Blütenbeschreibung:Zierlich, sehr dekorativ
Samen:Schwarz
Vermehrungsweise:Samen
Geruch:Schwach
Geschmack:Mild
Besonderheiten:
Giftigkeit:
Nutzung:Salatgewürz, Heilpflanze
Heilwirkung:Nervöse Herzbeschwerden
Mehr Heilwirkung:Siehe: Boretsch bei heilkraeuter.de


Home Up