Brunnenkresse

(Nasturtium officinale)


Brunnenkresse Die Brunnenkresse ist in Europa heimisch.

Sie wächst an und in Flussufern und Seen. Angebaut wird sie häufig in Wasserbehältern.

Die mehrjährige Pflanze wird bis zu 70 cm lang.

Die zentralen Stengel kriechen und bilden überall Wurzeln.

Die dunkelgrünen Blätter sind rund gefiedert und fleischig. Ihre Oberfläche glänzt.

Zwischen Juni und September blüht die Brunnenkresse mit kleinen weissen Blüten. Aus den Blüten entwickeln sich kleine Schoten.

Nach der Blütezeit werden die Blätter härter, schärfer und nicht mehr so saftig. Zur späten Ernte muss man dann abwarten, bis neue Blätter austreiben.

Zerriebene Blätter riechen scharf. Auch der Geschmack der Blätter ist scharf und leicht bitter.


Steckbrief

Wissenschaftlicher Name:Nasturtium officinale
Pflanzenfamilie:Kreuzblütler = Brassicaceae
Englischer Name:Watercress
Andere Namen:Bachbitterkraut, Bittrerkresse, Bittersalat, Bornkassen, Kersche, Wasserkresse, Wassersenf
Ursprüngliche Heimat:Europa
Verbreitung:Europa
Lebensraum:An und in Bächen und Seen
Boden:Nass
Licht:Sonnig bis halbschattig
Lebensdauer:Mehrjährig
Winterhart:Ja
Grösse:Bis 70 cm
Wurzeln:Überall vom Hauptstengel ausgehend
Stengel:Verwzeigt und hohl
Blätterform:Rundlich, gelappt
Blättergrösse:2-3 cm
Blätterbeschreibung:Fleischig, glänzend, vielfach gelappt
Blütenfarbe:Weiss
Blütengrösse:Wenige Millimeter
Anzahl Blütenblätter:4
Blütezeit:Juni bis September
Blütenbeschreibung:Klein und unscheinbar
Samen:In Schoten
Vermehrungsweise:Samen und Ausläufer
Geruch:Scharf
Geschmack:Scharf und leicht bitter
Besonderheiten:Wasserpflanze
Giftigkeit:In grossen Mengen reizend
Nutzung:Wildsalat, Gewürz, Heilpflanze
Heilwirkung:Blutreinigend, belebend
Mehr Heilwirkung:Siehe: Brunnenkresse bei heilkraeuter.de


Home Up