Purpurblauer Steinsame

(Lithospermum purpurocaeruleum)


Purpurblauer Steinsame Der purpurblaue Steinsame ist in Europa und im Teilen Asiens heimisch.

Er wächst bevorzugt in warmen Gegenden in lichten Laubwäldern, am besten Niederwälder. Dabei sind ihm Flaumeichenwälder am allerliebsten.

Da Flaumeichen extrem selten geworden sind und sogar lichte Wälder immer seltener werden, weil die Niederwaldkultur nahezu ausgestorben ist, ist auch der blaurote Steinsame eine ausgesprochen seltene Pflanze.

So selten ist der blaurote Steinsame, dass er zur Blume des Jahres 2000 gewählt wurde.

Der blaurote Steinsame, auch purpurroter Steinsame genannt, steht zwar nicht offiziell unter Naturschutz, aber da er so selten ist, sollte man darauf verzichten, ihn abzupflücken.

Die mehrjährige Pflanze wird zwischen zwanzig und 60 Zentimeter hoch.

Die Blätter sind schmal und lanzettlich mit ausgeprägter Spitze. Sie wachsen direkt am Stengel.

Wie beim Beinwell und Lungenkraut, den Verwandten aus der Familie der Rauhblattgewächse, sind die Blätter sehr rauh und haarig.

Die rot-blauen Blüten erscheinen zwischen April und Juni. Das Typische an den Blütenblättern ist, ähnlich wie beim Lungenkraut, dass sie zuerst rötlich sind und sich dann über violett zu blau wandeln. Diese Eigenschaft hat dem blauroten Steinsamen auch seinen Namen eingebracht.

Die Blüten werden bis zu einen Zentimeter gross und haben fünf Blütenblätter, die nahezu tellerflach angeordnet sind. Sie sind in Büscheln angeordnet.

Aus den Blüten entwickeln sich bis zum Spätherbst die Samen. Die Samen sind bis zu fünf Millimeter gross und hart wie kleine Steine. Die Härte der Samen hat dem blauroten Steinsamen den zweiten Teil seines Namens eingebracht, der auch der Name der ganzen Gattung ist (Lithospermum).


Steckbrief

Wissenschaftlicher Name:Lithospermum purpurocaeruleum, Buglossoides purpurocaerulea
Pflanzenfamilie:Rauhblattgewächse = Boraginaceae
Englischer Name:Gromwell
Andere Namen:Blauroter Steinsame, Rotblauer Steinsame
Ursprüngliche Heimat:Europa, Asien
Verbreitung:Europa, Asien
Lebensraum:Lichte Laubwälder, Flaumeichenwälder
Boden:Humoser Boden, feucht
Licht:Halbschattig
Lebensdauer:Mehrjährig
Winterhart:Ja
Grösse:20 - 60 cm
Wurzeln:Wurzelstock
Stengel:Haarig
Blätterform:Schmal, lanzettlich, spitz
Blättergrösse:5 - 8 cm
Blätterbeschreibung:Rauh, haarig, wachsen direkt am Stengel
Blütenfarbe:blau, rot
Blütengrösse:1 cm
Anzahl Blütenblätter:5
Blütezeit:April bis Juni
Blütenbeschreibung:In Büscheln angeordnet an der Pflanzenspitze
Samen:5 mm gross, hart wie Stein
Vermehrungsweise:Samen (Kaltkeimer)
Geruch:schwach
Geschmack:
Besonderheiten:Selten, Blume des Jahres 2000
Giftigkeit:
Nutzung:Zierpflanze, alte Heilpflanze
Heilwirkung:Hautprobleme
Mehr Heilwirkung:Siehe: Purpurblauer Steinsame bei heilkraeuter.de


Anbautipps

Der purpurblaue Steinsame wird auch gerne in Gärten angepflanzt, denn er ist eine Zierde für jedes Halbschattenbeet.

Da die Samen Kaltkeimer sind, die nur nach längeren Kältepersioden keimen, ist es einfacher, die Pflanzen in guten Gärtnereien fertig zu kaufen.

Die Pflanzen brauchen einen guten humosen Boden, der auch im Sommer ausreichend feucht ist, aber keinesfalls nass.

Am wohlsten fühlen sich die blauroten Steinsamen unter lichten Laubbäumen.

Sie mögen keine volle Sonne, aber auch keinen tiefen Schatten.

Wenn man keine Laubbäume im Garten hat, macht man den Steinsamen eine Freude, wenn man sie hin und wieder mit Laubblättern umgibt.


Home Up