Sonnenhut

()


Den Sonnenhut findet man in Mitteleuropa normalerweise nicht wildwachsend.

Aber er lässt sich gut im Garten anbauen. Vor allem auf trockenen, sandigen Böden gedeiht er gut.

Da er mehrjährig ist, hat man jedes Jahr wieder Freude an ihm, es sei denn, man erntet die kompletten Wurzelstöcke.

Im ersten Anbaujahr ist der Sonnenhut noch recht zaghaft, doch schon im zweiten Jahr schießt er kräftig aus dem Boden und bildet viele Blüten.

Die Blätter sind oval bis oval-lanzettlich, teilweise rauh gesägt.


Die Blüten sehen zuerst gar nicht wie richtige Blütenblääter aus, sondern eher wie Stacheln.

Erst nach einer Weile sehen die Blüten wie richtige Blumen aus.

Weitere Fotos von Sonnenhut...




Steckbrief

Wissenschaftlicher Name:
Pflanzenfamilie:
Englischer Name:Echinacea
Andere Namen:
Ursprüngliche Heimat:
Verbreitung:
Lebensraum:
Boden:
Licht:
Lebensdauer:
Winterhart:
Grösse:
Wurzeln:
Stengel:
Blätterform:
Blättergrösse:
Blätterbeschreibung:
Blütenfarbe:
Blütengrösse:
Anzahl Blütenblätter:
Blütezeit:
Blütenbeschreibung:
Samen:
Vermehrungsweise:
Geruch:
Geschmack:
Besonderheiten:
Giftigkeit:
Nutzung:
Heilwirkung:
Mehr Heilwirkung:Siehe: Sonnenhut bei heilkraeuter.de


Home Up