Stockrose

(Althea rosea)


Stockrose Ursprünglich kommt die Stockrose aus Südosteuropa, aber sie ist schon längere Zeit in den meisten Bauerngärten heimisch.

Die zwei- bis mehrjährige Pflanze hat in Bodennähe grosse, gelappte Blätter, die an langen Stielen sitzen. Die Blätter sind leicht behaart.

Ab dem zweiten Jahr wächst der Stockrose ein Blütenstengel, der über zwei Meter hoch werden kann. An diesem Stengel wachsen im Hochsommer die grossen Blüten in den Blattachseln. Ursprünglich waren sie schwarzrot, doch es gibt inzwischen Züchtungen in fast allen Rottönen. Auch gefüllte Blüten kommen vor.

Weil die Blütenpracht so schwer sein kann, brauchen die meisten Stockrosen einen Stock zur Stütze. Möglicherweise kommt daher auch der Name Stockrose. Oder weil die Blüten wie an einem Stock wachsen.

Durch die attraktiven Blüten ist die Stockrose eine leuchtende Zierde im Garten, was wohl ein wichtiger Grund dafür ist, dass sie in so vielen Gärten heimisch ist.


Steckbrief

Wissenschaftlicher Name:Althea rosea
Pflanzenfamilie:Malvengewächse = Malvaceae
Englischer Name:Hollyhock
Andere Namen:Bauerneibisch, Baummalve, Gartenmalve, Herbstrose, Pappelrose, Roseneibisch, Schwarze Malve, Stockmalve, Winterrose
Ursprüngliche Heimat:
Verbreitung:
Lebensraum:
Boden:
Licht:
Lebensdauer:
Winterhart:
Grösse:
Wurzeln:
Stengel:
Blätterform:
Blättergrösse:
Blätterbeschreibung:
Blütenfarbe:
Blütengrösse:
Anzahl Blütenblätter:
Blütezeit:
Blütenbeschreibung:
Samen:
Vermehrungsweise:
Geruch:
Geschmack:
Besonderheiten:
Giftigkeit:
Nutzung:
Heilwirkung:
Mehr Heilwirkung:Siehe: Stockrose bei heilkraeuter.de


Home Up