Taubnessel

(Lamium album, Lamium purpureum, Lamium galeobdolon)


Taubnessel Die Taubnessel ist weltweit heimisch und wächst in Gärten, an Wegen und sogar auf Schutt.

Die Blätter der Taubnessel ähneln den Brennesselblättern, ihnen fehlen jedoch die brennenden Haare.

Zuerst wachsen in zeitigen Frühjahr die kantigen Stengel mit den in Quirlen stehenden Blättern.

Schon ab April beginnt die Blütezeit der Taubnesseln. Die Blüten stehen in Quirlen unter den Blättern.

Die verbreitetste Art der Taubnessel trägt weisse Blüten, es gibt aber auch die Purpur-Taubnessel mit roten Blüten und die Goldnessel mit goldgelben Blüten. Ausserdem gibt es noch zahlreiche andere Taubnessel-Arten.


Steckbrief

Wissenschaftlicher Name:Lamium album, Lamium purpureum, Lamium galeobdolon
Pflanzenfamilie:Lippenblütler = Lamiaceae
Englischer Name:Deaf nettle
Andere Namen:Bienensaug, Blumennessel, Goldnessel, Kuckucksnessel, Sügerli, Tote Nessel, Weisse Nessel
Ursprüngliche Heimat:
Verbreitung:
Lebensraum:
Boden:
Licht:
Lebensdauer:
Winterhart:
Grösse:
Wurzeln:
Stengel:
Blätterform:
Blättergrösse:
Blätterbeschreibung:
Blütenfarbe:
Blütengrösse:
Anzahl Blütenblätter:
Blütezeit:
Blütenbeschreibung:
Samen:
Vermehrungsweise:
Geruch:
Geschmack:
Besonderheiten:
Giftigkeit:
Nutzung:
Heilwirkung:
Mehr Heilwirkung:Siehe: Taubnessel bei heilkraeuter.de


Home Up