Wegrauke

(Sisymbrium officinale)


Die Wegrauke ist in Europa heimisch und kommt häufig vor.

Die einjährige Pflanze wächst bevorzugt auf nährstoffreichen Böden an warmen Stellen. Man findet sie an Wegen, als Gartenunkraut, auf Schutt, Dämmen und an Ufern.

Die Wegrauke wird 30 bis 60 cm hoch.

In Bodennähe wächst eine Blätter-Rosette mit fiederteilig gelappten Blättern.

Weiter oben werden die Blätter schmaler und kleiner. An den Rändern sind die Blätter gesägt.

Ab Mai blühen die kleinen, gelben Blüten an den verzweigten Stengeln. Die Blüten haben vier Blütenblätter und werden etwa drei mm gross.

Aus den Blüten entwickeln sich schmale Schoten, die eng am Stengel stehen.


Steckbrief

Wissenschaftlicher Name:Sisymbrium officinale
Pflanzenfamilie:Kreuzblütler = Brassicaceae
Englischer Name:Hedge mustard
Andere Namen:Raukensenf
Ursprüngliche Heimat:Europa
Verbreitung:Europa
Lebensraum:Wegränder, Felder, Gärten, Böschungen, Schutthalden, Ufer
Boden:Stickstoffreich
Licht:Sonnig
Lebensdauer:Einjährig
Winterhart:-
Grösse:30 - 60 cm
Wurzeln:
Stengel:Verzweigt
Blätterform:Fiederteilig, gesägte Ränder
Blättergrösse:Unten bis 15 cm, oben bis 10 cm
Blätterbeschreibung:
Blütenfarbe:Gelb
Blütengrösse:3 mm
Anzahl Blütenblätter:4
Blütezeit:Mai bis Oktober
Blütenbeschreibung:Klein, unscheinbar, in Trauben
Samen:Scharf
Vermehrungsweise:Durch Samen
Geruch:Leicht würzig
Geschmack:Scharf würzig
Besonderheiten:
Giftigkeit:
Nutzung:Als Wildgewürz und Heilpflanze
Heilwirkung:Gegen Kehlkopfentzündung
Mehr Heilwirkung:Siehe: Wegrauke bei heilkraeuter.de


Home Up