Weinraute

(Ruta graveolens )


Weinraute Die Weinraute wächst verwildert auf Weinbergen, kommt aber nur selten vor.

Früher war sie in den Klöästergärten sehr verbreitet, weil sie als wichtige Heilpflanze galt.

Die mehrjährige Pflanze hat rundliche, kleine Blätter, die oben breiter sind als am Ansatz.

Ab Ende Juni blüht sie mit unscheinbaren, gelben Blüten.


Steckbrief

Wissenschaftlicher Name:Ruta graveolens
Pflanzenfamilie:Rautengewächse = Rutaceae
Englischer Name:Rue
Andere Namen:Raute
Ursprüngliche Heimat:
Verbreitung:
Lebensraum:
Boden:
Licht:
Lebensdauer:
Winterhart:
Grösse:
Wurzeln:
Stengel:
Blätterform:
Blättergrösse:
Blätterbeschreibung:
Blütenfarbe:
Blütengrösse:
Anzahl Blütenblätter:
Blütezeit:
Blütenbeschreibung:
Samen:
Vermehrungsweise:
Geruch:
Geschmack:
Besonderheiten:
Giftigkeit:
Nutzung:
Heilwirkung:
Mehr Heilwirkung:Siehe: Weinraute bei heilkraeuter.de


Home Up